1000  Fotos im Fotoportal - Westerwälder Himmel - Himmelsgewölbe - Wolken und blauer Himmel übe dem Westerwald WW

Go4top-Auswahl

Blättern Sie in der Fotogalerie mit einem “Klick” auf die kleinen Vorschaubilder >>>

Westerwälder Himmel - Foto 01
Westerwälder Himmel - Foto 02
Westerwälder Himmel - Foto 03
Westerwälder Himmel - Foto 04
Westerwälder Himmel - Foto 05
Westerwälder Himmel - Foto 06
Westerwälder Himmel - Foto 07
Westerwälder Himmel - Foto 08
Westerwälder Himmel - Foto 09
Westerwälder Himmel - Foto 10
Westerwälder Himmel - Foto 11
Westerwälder Himmel - Foto 12
Westerwälder Himmel - Foto 13
Westerwälder Himmel - Foto 14
Westerwälder Himmel - Foto 15
Westerwälder Himmel - Foto 16
Westerwälder Himmel - Foto 17
Westerwälder Himmel - Foto 18
Westerwälder Himmel - Foto 19
Westerwälder Himmel - Foto 20
Westerwälder Himmel - Foto 21

Foto´s Herbert Orthey  © by orthey-web-design GbR

Westerwälder Himmel - Himmelsgewölbe - Wolken und blauer Himmel übe dem Westerwald WW

Als Himmel bezeichnet man allgemein das von der Erde - oder allgemein, von einer Planetenoberfläche - aus durch die Atmosphäre mit Blick in Richtung des Weltraums gesehene Panorama.
Als Himmelsgewölbe bezeichnet man den Teil der Himmelskugel (Firmament), der sich über dem Horizont als scheinbare Halbkugel wölbt.

Tatsächlich erscheint uns die Himmelswlöbung eher wie eine flache Schale, die am Horizont 2- bis 3-mal weiter entfernt ist als im Zenit. Dies liegt großteils am unterschiedlichen Azur (himmelsblau), daneben tragen auch Effekte der Entfernungschätzung in Bezug zum sichtbaren Horizont bei, wie sie etwa der Mondtäuschung zugrundeliegen. Das Erscheinungsbild des Himmels als über die Erde gewölbte Schale ist in vielen Mythologien vorhanden und hat zur langen Dauer des geozentrischen Weltbildes beigetragen.

Der Mond besitzt keine Atmosphäre, deshalb ist sein Himmel schwarz. Zu sehen ist die Erde aus der Sicht von Apollo 8.

Mond und Erde von einem Space Shuttle aus gesehen. Oberhalb der Atmosphäre gibt es keine Lichtstreuung.

Durchdringt das Sonnenlicht die Atmosphäre, wird ein Teil des Lichts gestreut und erhellt so den Himmel. Ohne diese Streuung bzw. ohne Atmosphäre wäre der Himmel −- wie der Weltraum −- schwarz. Zu dieser Diffusstrahlung trägt wesentlich die Streuung durch Sauerstoff und Stickstoff in der Atmosphäre bei.

Der Himmel erhält seine scheinbar blaue Färbung infolge der Streuung des Sonnenlichts an den Molekülen der Erdatmosphäre. Hierbei wird das kurzwelligere blaue Licht am einen Ende des sichtbaren Lichtspektrums etwa 16-mal stärker gestreut als das rote Licht am anderen Ende. Je nach Winkel zur Sonne ist das Streulicht unterschiedlich stark polarisiert.

Leistungsverteilung von direktem und gestreutem Sonnenlicht

Warum ist der Himmel blau? a) Direktstrahlung von der Sonne, b) diffuse Strahlung des Himmels, c) Direktstrahlung bei niedrigem Sonnenstand

Die Sonnenstrahlung, die uns normalerweise weiß erscheint, ist aus einem Lichtspektrum verschiedener Wellenlängen zusammengesetzt. Dieses Spektrum wird vom Menschen aufgrund seiner Farbwahrnehmung als weiß empfunden, ist jedoch keine Eigenschaft des Sonnenlichtes selbst. Wird das weiße Licht in seine verschiedenen Wellenlängen aufgeteilt, nimmt der Mensch das Licht in Spektralfarben wahr. Dies wird zum Beispiel bei einem Regenbogen oder mit Hilfe eines Prismas sichtbar. Auch die Farben des nun monochromatischen Lichts sind keine Eigenschaft des Lichtes, sondern ist eine Zuordnung der menschlichen Farbwahrnehmung. Man muss nicht notwendigerweise monochromatisches Licht verwenden, um Licht farbig erscheinen zu lassen. Es genügt, wenn einige Wellenlängenbereiche des Sonnenlichts stärker oder weniger stark vertreten sind, als beim weißen Licht.

Beim Himmelsblau wird das Sonnenlicht an winzigen Molekülen der Luft gestreut, die erheblich kleiner sind als die Wellenlänge des Lichtes (Rayleigh-Streuung) und kann aus beliebigen Richtungen in unsere Augen gelangen. Das Bild zeigt, dass das Intensitätsmaximum der direkten Sonnenstrahlung im grünen Spektralbereich liegt, das Maximum des Streulichtes aber weit in den UV-Bereich wandert. Das genügt für ein Sonnenbad, das menschliche Auge ist dafür aber unempfindlich. Der Himmel scheint zu leuchten und dies vorzugsweise mit kurzwelligem Licht, das der Mensch als blau empfindet.


Quelle:  WIKIPEDIA

Auf einen Blick:   Alle  Kunden von orthey-web-design  -  Suchmaschinenmarketing u. Webdesign

Auf einen Blick:  Alle  Kunden von orthey-web-design  -  Suchmaschinenmarketing u. Webdesign